ERWÄHNUNG VON "ICH BIN O.K." DURCH WOLFGANG GRASCHER

Der ehemalige Solotänzer Wolfgang Grascher, der 28 Jahre beim Wiener Staatsopernballett engagiert war und heute exklusive Möbelstücke verkauft, erwähnt seine Zusammenarbeit mit „Ich bin O.K.“ in seinem Interview mit dem Magazin „Verkaufen“. In dem sehr lesenswerten Bericht erzählt Grascher unter anderem von seinem Bruder mit Down-Syndrom, was man von Menschen mit Behinderung lernen kann und auch von dem „off ballet special“ im Jahr 2001, das unter der Leitung von Balldirektor Renato Zanella und in Kooperation mit TänzerInnen von„Ich bin O.K.“ und des Staatsopernballetts aufgeführt wurde.

Unbedingt Durchlesen!
Den ganzen Artikel gibt’s hier:
Grascher im Gespräch mit „Verkaufen“

Quelle:  Verkaufen, Ausgabe 01, Jänner/Februar 2016, S.22-27. Interviewtext: Mag. Alexander Kohl