„Ich bin O.K.“ beim Donauinselfest 2021

Die Becherpfand-Spendenaktion beim #dif kommt heuer OK zugute.
Ich bin O.K.

„Ich bin O.K.“ ist heuer am Donauinselfest mit dabei.
Am 19. September treten wir um 12:15 Uhr beim Kinderprogramm auf der Ö1 Kulturbühne auf.
Und: die heurige Becherpfand-Spendenaktion kommt „Ich bin O.K.“ zugute!

Außer uns treten zwischen 10:30 und 13 Uhr auf: die Kinderfreunde, die Polizei, Robert Steiner & Rolf Rüdiger, Rettungshunde, Kinderfreunde und Kinderliedermacher Bernhard Fibich.

Achtung: Auf dem #dif gibt es heuer Tickets, und die Verlosung wird mit 13. September abgeschlossen.

#dif21 Grande Finale: Das ganze Programm

Achtung: Auf dem #dif gibt es heuer drei Areale, zwischen denen nicht gewechselt werden kann.
Die übrigen Covid-19-Schutzmaßnahmen siehe unten.

Freitag, 17. September 

Festbühnen Area – Radio FM4 Festbühne
(Einlass ab 16:00 Uhr, Ende ca. 22:00 Uhr)

  • 17:30 Uhr Pippa
  • 18:25 Uhr Hearts Hearts
  • 19:30 Uhr Avec
  • 20:50 Uhr Kruder & Dorfmeister

Kulturbühnen Area – Ö1 Kulturbühne
(Einlass ab 16:30 Uhr, Programm 18:00 bis 21:00 Uhr)

  • Sonja Pikart
  • Ulrike Haidacher
  • Thomas Maurer
  • Madame Baheux
  • Viktor Gernot

Arbeitswelt – GÖD/ARBÖ Radio-Bühne
(Einlass 12:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 14:00 Uhr Ingo Steinbach
  • 15:30 Uhr Mini & Claus
  • 17:00 Uhr Die Wilden Kaiser
  • 19:00 Uhr Wiener Wahnsinn

Arbeitswelt – Radio Niederösterreich Schlagerbühne
(Einlass 12:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 16:30 Uhr Schlagerkometen
  • 17:35 Uhr Sigrid & Marina
  • 18:40 Uhr Simone & Charly Brunner
  • 19:45 Uhr Semino Rossi

Samstag, 18. September

Festbühnen Area – Radio Wien Festbühne
(Einlass 15:00 Uhr, Ende ca. 22 Uhr)

  • 16:45 Uhr Maddy Rose
  • 17:30 Uhr Wir 4
  • 19:10 Uhr Valsassina Ensemble Wien
  • 20:00 Uhr Best of Donauinselfest mit großem Orchester unter der Leutung von Christian Kolonovits mit Ulli Bäer, Johnny Bertl, Marianne Mendt, Ina Regen, Schiffkowitz, Norbert Schneider, Gert Steinbäcker, Folkshilfe & Überraschungsgast 

Kulturbühnen Area – Ö1 Kulturbühne 

(Einlass 16:00 Uhr, Programm 17:30 bis 21:00 Uhr)

  • Malarina
  • Nadja Maleh
  • Christoph Fritz
  • 5k HD
  • Überraschungsgast

Arbeitswelt – GÖD/ARBÖ Radio Bühne
(Einlass 11:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 14:00 Uhr Julia Anna
  • 15:30 Uhr The Untouchables
  • 17:00 Uhr Abbariginal
  • 19:00 Uhr Hot Pants Road Club

Arbeitswelt – Radio Niederösterreich Schlagerbühne
(Einlass 11:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 15:05 Uhr Dennis Jale
  • 16:30 Uhr RTIC-Gewinner Pablo Grande
  • 17:05 Uhr Lizz Görgl & Band
  • 18:30 Uhr Die Draufgänger

Sonntag, 19. September

Festbühnen Area – Hitradio Ö3-Festbühne
(Einlass 15:00 Uhr, Ende ca. 22:00 Uhr)

  • 16:00 Uhr Lisa Pac
  • 16:50 Uhr Chris Steger
  • 17:40 Uhr Klangkarussell
  • 18:45 Uhr Josh.
  • 20:40 Uhr Seiler & Speer

Kulturbühnen Area – Ö1 Kulturbühne Kindershow
(Einlass 10:00 Uhr, Ende ca. 13:00 Uhr)

  • 10:30 Uhr Kindershow mit Robert Steiner, den Helfern Wiens, den Wiener Kinderfreunden und „Ich bin O.K.“

Kulturbühnen Area – Ö1 Kulturbühne
(Einlass 16:00 Uhr, Programm 17:30 bis 21:00 Uhr)

  • Stefanie Sargnagel
  • Omar Sarsam
  • DENK
  • Sabine Stieger
  • Lukas Resetarits
  • Überraschungsgast + weitere Gäste

Arbeitswelt – GÖD/ARBÖ Radio Bühne
(Einlass 11:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 15:00 Uhr Fii
  • 16:00 Uhr Amy Wald
  • 17:30 Uhr Alexander Eder & Band
  • 19:00 Uhr Andy Lee Lang & The Spirit

Arbeitswelt – Radio Niederösterreich Schlagerbühne
(Einlass 11:00 Uhr, Ende ca. 20:30 Uhr)

  • 15:20 Uhr Die Südsteirer
  • 16:55 Uhr Reinhold Bilgeri & Band
  • 18:30 Uhr Marc Pircher & Band

Ticketing

Die Gewinner*innen, die unter den Registrierten via Los entschieden werden, erhielten ab 6. September via E-Mail einen Link, mit dem sie sich und bis zu drei weitere Personen bis 9. September (23:59 Uhr) registrieren konnten. Im Anschluss erhielten sie ihr personalisiertes und fälschungssicheres Ticket als Mobile Ticket oder Print@home Ticket.
Bleiben danach Karten übrig, werden diese erneut in den Lostopf geworfen und eine zweite Verlosungswelle unter den verbliebenen Registrierten gestartet. Bis einschließlich 13. September ist das Ticketing abgeschlossen.

All jene, die kein Ticket für das Grande Finale auf der Donauinsel bekommen, haben die Möglichkeit, auf ORF III ausgewählte Highlights der #dif21 Shows mitzuverfolgen.

Das Festivalgelände

Das Festivalgelände mit drei jeweils abgesperrten Areas und insgesamt vier Bühnen liegt auf der Donauinsel zwischen der Floridsdorfer Brücke und der Brigittenauer Brücke. Generell kann sich das Publikum vor den Bühnen frei bewegen – bei der Ö1-Kulturbühne gibt es, dem Programm mit viel Kabarett entsprechend, Sitzplätze zur freien Wahl.

Alle Besucher*innen kommen über den zentralen Eingang auf der Donauinsel Höhe U6-/Schnellbahnbrücke auf das Festivalgelände. Dort finden die Ticket- und PCR-Test-Kontrollen statt und erfolgen die Zutritte für die jeweiligen Ticket-Besitzer*innen zu den einzelnen Areas. Das Wechseln von einer Area in eine andere ist nicht möglich. Eine entsprechend große Zahl an Ein- und Ausgängen sowie Securitypersonal wird für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Beginn und Endzeiten des Programms sind bewusst so gestaffelt, dass es zu einer Verteilung der Besucher*innenströme kommt. Der Treppelweg auf der Seite der Neuen Donau bleibt über den gesamten Festivalzeitraum für die Öffentlichkeit zugänglich. Einen Lageplan gibt es unter www.donauinselfest.at.

COVID-19-Schutzmaßnahmen

Die Sicherheit und Gesundheit aller Besucher*innen steht an erster Stelle. Auf Empfehlung des COVID-19-Beirats des Donauinselfests darf das Gelände am jeweiligen Festivaltag daher ausschließlich mit einem nicht mehr als 48 Stunden alten, negativen PCR-Test betreten werden – für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren gelten maximal 72 Stunden.

Besucher*innen sind aufgefordert entsprechend Abstand zu haushaltsfremden Personen einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen, wo dies nicht möglich ist. Vor und beim Einlass – also bevor und während PCR-Tests kontrolliert werden – gilt MNS-Pflicht. Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Hygienekonzept. Geschultes Sicherheitspersonal wird die Einhaltung der Maßnahmen sicherstellen. Die Veranstalter*innen appellieren aber insbesondere an die Eigenverantwortung der Besucher*innen.

Mit „Alice im Wünsche-Land“ wurde wieder einmal bewiesen, was für künstlerische Talente es in unserem Land gibt, und wie wichtig es ist, diese zu fördern. Die Produktion war äußerst professionell und, mit den bunten Kostümen und Requisiten, fantastisch inszeniert.
Besonders beeindruckt hat mich natürlich das improvisatorische Talent unserer lieben „Grinsekatze“ Fiona, welche ja auch im echten Leben immer einen guten Spruch drauf hat.
Ein großes Kompliment an „Ich bin O.K.“, ein wirklich großartiger Verein, der sich für mehr Toleranz einsetzt. Dies liegt mir persönlich auch sehr am Herzen, da wir einige Menschen mit besonderen Bedürfnissen in unseren Unternehmen beschäftigen.
Mario Plachutta, Plachutta Restaurants

Die Tänzerinnen und Tänzer des inklusiven „Ich bin O.K.“-Tanzstudios berührten mit ihrer neuesten Produktion die Herzen von Groß und Klein! Das engagierte Team um hat schier Unglaubliches geschafft, denn pandemiebedingt musste diese neue Produktion mehrfach verschoben werden und mit Unsicherheiten kämpfen.
Obwohl virtuelle Räume die vielen Dimensionen eines gemeinsames (Er)arbeiten in Präsenz nicht bieten können, wurden sie genutzt. Tanzen und Proben wurden rasch via Zoom angeboten, bewegungshungrig aufgenommen und trotz der sinnlichen Begrenztheit unermüdlich weitergeführt. Das Online-Training wurde zum fixen Bestandteil der Woche und bot Strukturierung, Abwechslung und Zielsetzung. Die jugendlichen und erwachsenen TänzerInnen entwickelten dadurch neue Medienkompetenzen, die sie auch anderweitig nutzen konnten. Ab dem Moment, in dem persönliches Begegnen wieder möglich war, wurde intensiv geprobt. Die Überbrückung des Lockdowns und alle die damit verbundenen Anstrengungen haben sich wahrlich gelohnt:
An den strahlenden Sommertagen und –abenden des 26. und 27. Juni 2021 lösten Christine Kortschak und Magdalena Tichy als Alice in abenteuerlichen Begegnungen das Rätsel der emotionalen Kälte der Herzkönigin. Mit Hilfe aller TänzerInnen, die persönliche Ideen und Wünsche in phantasievollen Szenen realisieren konnten, brachten sie ihr die verlorene Herzenswärme zurück! Diese wird in Krisenzeiten umso mehr benötigt, um Spaltung, Ausgrenzung und Ängsten vorzubeugen.
Daher haben uns die die Masterminds Hana Zanin Pauknerová und Attila Zanin mit dieser Produktion ein riesengroßes Geschenk gemacht und ins Rote (Herz, Liebe, Freude,…) getroffen!
Karin Lebersorger, Kinder- und Jugendlichenpsychologin