Willkommen bei „Ich bin O.K.“!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch


Willkommen bei „Ich bin O.K.“

Der Kultur- und Bildungsverein der Menschen mit und ohne Behinderung

akzepTANZEN Sie mit uns!


Marketing-HospitantIn für Herbst 2020 gesucht

Interesse? – Klicken Sie bitte hier.


BÜROBETRIEB IM SOMMER

An Dienstagen erreichen Sie uns telefonisch von 10 bis 13 Uhr.
Anfragen bitte über info@ichbinok.at
Die Kurse starten wieder am 14. September.


Neu: Ein Buch über das andere Tanzen

Der Fotograf Philipp Horak und die Grafikerin Marion Mayr sind Eltern zweier „Ich bin O.K.“-TänzerInnen und wollen mit diesem Buch den Verein feiern. Sie haben Menschen, die „Ich bin O.K.“ angehören, porträtiert und einen Rückblick auf inspirierende und bewegende Jahre geschaffen.

  • Mit vielen Fotos von Philipp Horak
  • Vorwort von Bundespräsident Alexander Van der Bellen
  • Interview mit Gründerin Katalin Zanin
  • Porträt des Vereins von Maria Dinold, Helga Neira Zugasty und Hana Zanin Pauknerová
  • Porträts der Mitglieder Mathias Mehrwald, Niklas Kern, Clara Horvath & Mike Brozek
  • Interview mit dem Tänzer, Tanzpädagogen und Choreographen Kirin España-Orozco
  • „Ich bin O.K.“-Chronologie

Erhältlich um EUR 35,– über den Verlag Hollinek (zuzüglich Versandkosten).





Besuchen Sie unsere Auftritte

Okt
1
Do
VOI fesch Modenschau @ Strabag
Okt 1 um 10:00 – 11:59

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Wir zeigen eine neue Version der vertanzen Modenschau. Bei der VOI fesch Modenschau sind 10 Tänzer involviert (7 OK-Tänzer und 3 Voi-fesch-Tänzer).

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Okt
11
So
Ausstellung „Das Buch vom anderen Tanzen“ @ Aktionsradius Wien
Okt 11 um 16:00 – 19:00

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Der Fotograf Philipp Horak und die Grafikerin Marion Mayr haben mit dem Buch „Ich bin O.K. – Ein Buch über das andere Tanzen“ erfahrbar gemacht, was den Verein „Ich bin O.K.“ ausmacht und was er in den letzten vierzig Jahren für Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Behinderung ermöglicht hat.

Mittels Tanzen, Erzählungen und den Bildern einer Fotoausstellung wird das Buch von den Mitgliedern des Vereins im Aktionsradius präsentiert.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Okt
16
Fr
Tanz ohne Ende @ Europaballett St. Pölten
Okt 16 um 19:00 – 22:00

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Renato Zanellas Choreo Center Europe lädt zum ersten internationalen Treffen für Tänzer und Musiker mit besonderen Bedürfnissen ein – in Kollaboration mit der Musik- und Kunstschule und dem Europaballett St. Pölten.

Mitwirkende sind unter anderem Felix Röper (CCE), Jorgos Christakis, Dora Tsirogianni und Irini Mavromataki (Dagipoli Dance Co – Griechenland).

Und „Ich bin O.K.“: Wir zeigen
– „Mondschein“ (Tanzstudio zusammen mit dem Europaballett)
– Duetts von der Dance Company: „Unhold“ mit Maria Naber und Marina Rüttler & „Billie Jean is back“ mit Simone Couvreur und Kirin España
– „Getrennt-Vereint“-Finale (Dance Company zusammen mit dem Europaballett)

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Okt
17
Sa
Tanz ohne Ende @ Europaballett St. Pölten
Okt 17 um 19:00 – 22:00

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Renato Zanellas Choreo Center Europe lädt zum ersten internationalen Treffen für Tänzer und Musiker mit besonderen Bedürfnissen ein – in Kollaboration mit der Musik- und Kunstschule und dem Europaballett St. Pölten.

Mitwirkende sind unter anderem Felix Röper (CCE), Jorgos Christakis, Dora Tsirogianni und Irini Mavromataki (Dagipoli Dance Co – Griechenland).

Und „Ich bin O.K.“: Wir zeigen
– „Mondschein“ (Tanzstudio zusammen mit dem Europaballett)
– Duetts von der Dance Company: „Unhold“ mit Maria Naber und Marina Rüttler & „Billie Jean is back“ mit Simone Couvreur und Kirin España
– „Getrennt-Vereint“-Finale (Dance Company zusammen mit dem Europaballett)

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Nov
8
So
„UN/GLEICH, aber jeder möchte“ – Vorpremiere @ InTakt-Festival
Nov 8 um 17:00 – 18:15

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Wie würde die Welt aussehen, wenn wir alle gleich wären? Andererseits: Wie viele Eigenbrötler verträgt eine Gesellschaft? – „UN/gleich, aber jeder möchte“ ist ein sozialkritisches Stück über Gleichheit und Ungleichheit, das vor allem ein junges Publikum dazu anregen soll, sich selbst und die eigenen Vorstellungen zu hinterfragen.
Alle PerformerInnen der Dance Company – neun ausgebildete TänzerInnen mit und ohne Behinderung – werden durchgehend auf der Bühne sein. Wir wollen schwierige Themen wie z.B. kurzfristige Popularität, Anerkennung und das Gefühl, fallen gelassen zu werden, mit zeitgenössischer Bewegungssprache mit urbanen Elementen darstellen. Jedoch liegt der Fokus nicht auf Techniken, sondern auf persönlichem Ausdruck und Gruppendynamik.

Ehrenschutz: Wiener Bürgermeister Dr. Michael Ludwig
Dramaturgie/Choreographie: Kirin España
Künstlerische Leitung/Choreographie: Attila Zanin
Dramaturgische/choreographische Assistenz: Hana Zanin Pauknerová
TänzerInnen: Simon Couvreur, Maira Horvath, Lina Hufnagl, Raphael Kadrnoska, Niklas Kern, Maria Naber, Marina Rützler, Alexander Stuchlik, Sophie Waldstein
Live-Rap: Markus Samek

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch

Zum Eventkalender

Folgen Sie uns (auffällig)

Facebook
YouTube
Instagram

Bestellen Sie unseren Newsletter
(kommt monatlich)


Entdecken Sie uns

  • WIR SIND O.K.
    Geschichte und Gegenwart des Kultur- und Bildungsvereins
  • TANZSTUDIO
    19 Kurse in unterschiedlichen Tanztechniken für 3- bis 60-Jährige
  • DANCE COMPANY
    Tanztheater-Aufführungen (über 2.500 ZuseherInnen im Jahr 2019)
  • DANCE ASSISTS
    die weltweit erste Ausbildung für Menschen mit Down Syndrom zur/zum Tänzer/in und Tanztrainer/in
  • „ICH BIN O.K.“ LIVE
    die nächsten Auftritte; Fotos und Videos; Merchandising

Unser Ziel

  • Menschen mit Behinderung sollen überall mitmachen können.

  • Das gilt auch in der Kunst, für das Tanzen.

  • Bei uns tanzen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam.

  • Jeder kann die passende Gruppe für sich finden.




Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglisch